Alle Artikel in: Ansichtssachen

Neuigkeiten-Post Juli 2022

Festspiele, Festspiele, Festspiele! Es ist so weit. Letztes Wochenende haben in Altdorf die Wallenstein-Festspiele 2021 (sic!) begonnen. Bei prachtvollem Wetter und mit begeistertem Publikum gingen gleich zwei Premieren mit meiner Musik über die Bühne, „Wallenstein in Altdorf“ von Franz Dittmar und Friedrich Schillers „Wallenstein“. Beide Stücke kann man übrigens noch mehrmals sehen an den folgenden vier Wochenenden. Termine und Tickets gibt es hier. Und darüber hinaus bieten die Festspiele ein reichhaltiges und buntes Rahmenprogramm, in dem auch ich noch das ein oder andere Mal zu sehen sein werde. Merket auf! Resi Pesendorfer – … dass man nicht ganz umsonst auf der Welt ist Am 5. Juli um 20 Uhr in der Laurentiuskirche Altdorf gibt es diese Lesung von und mit Oliver Karbus, mit Adeline Schebesch und musikalischer Begleitung durch mich. In seinem Gedichtband erzählt Karbus die Geschichte der österreichischen Widerstandskämpferin gegen die Nazis, Resi Pesendorfer. Wie leider viel zu viele Frauen, die im Widerstand kämpften, geriet Resi Pesendorfer nach dem Krieg nur allzu schnell in Vergessenheit – umso schöner und wichtiger, dass Karbus, der wie …

Neuigkeiten-Post Juni 2022

Wallenstein ante portas Es lässt sich nicht mehr leugnen: Die Zielgerade ist erreicht. Am 25. Juni beginnen die Wallensteinfestpiele in Altdorf, und gleich am ersten Wochenende gibt’s zwei Premieren mit Musik von mir. Zum einen natürlich „Wallenstein in Altdorf“ von Franz Dittmar unter der Regie von Oliver Karbus, der Altdorfer Volkstheater-Klassiker aus dem Jahr 1894, der bereits in der letzten Saison eine maßgeschneiderte Szenenmusik von mir bekommen hat. Am letzten Wochenende war ich bei einer der ersten Durchlauf-Proben und durfte zu meiner großen Erleichterung feststellen, dass an der Musik vom letzten Mal nur ein wenig, ein ganz klein wenig geändert werden muss – und dass das rundum in nahezu allen Hauptrollen erneuerte Ensemble an Spielfreude und Energie nichts zu wünschen übrig lässt. Man darf gespannt sein. Und zum anderen geht am 25. Juni Alexander Etzel-Ragusas Neu-Inszenierung von Friedrich Schillers „Wallenstein“ über die Bühne. Aktuell sitze ich quasi rund um die Uhr in meinem Arbeitszimmer und schleife, feile und hoble an der Musik für diesen Epos. Wer mir dabei ab und an über die Schulter schauen …

Neuigkeiten-Post Mai 2022

Nochmal kurz durchschnaufen… …das ist das Motto für den Mai. Bevor dann im Juni die Schleusen aufgehen und die Wallensteinfestspiele meinen Kalender endgültig überfluten. Bis zum 25. Juni muss nicht nur die neue Musik für Schillers „Wallenstein“ fertig sein, sondern auch eventuelle Überarbeitungen meiner Musik für Dittmars „Wallenstein in Altdorf“. Außerdem gibt’s dann ja im Rahmenprogramm noch die Konzerte „Mut zum Frieden“ mit dem Who is who der Altdorfer Klassik-Szene sowie die „Big Band Celebration“ mit der Erlanger Profs Night Big Band. Und „Resi Pesendorfer – …dass man nicht ganz umsonst auf der Welt ist“, eine Lesung von und mit Oliver Karbus und Adeline Schebesch und Musik von mir. Aber erst mal ist Mai. Verhältnismäßige Ruhe. Es geht aber schon langsam los: Mit Courage durch Krieg und Chaos Am 25. Mai gibt’s gewissermaßen die erste Wallenstein-Veranstaltung: „Mit Courage durch Krieg und Chaos – Fahrendes Volk im Dreißigjährigen Krieg“ im Betsaal der Historischen Universität in Altdorf. Unter der Federführung des unermüdlichen Ullrich Reuter bietet da eine bunte Truppe (fahrendes Volk eben) einen ebenso bunten Abend zu …

Neuigkeiten-Post April 2022

Männer im Nebel und Oxxn auf der Straße Im März warfen große Neuigkeiten mit ihren Schatten um sich, im April gibt’s dafür erstmal wenig Neues, dafür aber viel zu tun. Im Einzelnen: Oxxn Street Festival Die große Neuigkeit zuerst: Altdorf kriegt ein eigenes Straßenmusikfestival! Am 17. September 2022 wird es so weit sein und das Oxxn Street Festival feiert Premiere. Ich sitze da nicht nur im nimmermüden und jetzt schon überarbeiteten Orga-Team, sondern werde auch selbst mit der einen und/oder anderen Band dort vertreten sein. Einen ganzen Tag lang wird die Altdorfer Innenstadt mit Straßenmusik überschwemmt, alles handgemacht und unverstärkt, und es spielen all die abgefahrenen liebenswerten Bands, die ihr vom alljährlichen „Oxx meets Esel“ kennt und noch viele mehr! Wenn ihr alle News zum Line-Up und den Spielorten mitkriegen wollt, folgt uns doch einfach auf Facebook. „To smile or not to smile“ Letztes Jahr durfte ich die Musik komponieren für den wundervollen Kurzfilm „To smile or not to smile“ meines geschätzten Duisburger Theater-Kollegen Bashar al Murabea. Jetzt hat es das gute Stück in die …

Neuigkeiten-Post März 2022

Mut zum Frieden, die Sonne scheint für alle. Es ist zwar noch eine ganze Zeit lang hin, aber aus Gründen bewegt mich gerade vor allem eine Veranstaltung, die im Rahmen der Wallenstein-Festspiele am 6. Juli in Altdorf stattfinden wird: „Mut zum Frieden“ heißt das Projekt, dass es in dieser Saison schon zum dritten Mal geben wird, und mir scheint es gerade aktueller denn je. Unter der Federführung von Ullrich Reuter sind da Altdorfer Musiker*innen und Künstler*innen aller Coleur vertreten, darunter Eckhardt Kierski, Anke Trautmann, Renate Kaschmieder, die Altdorfer Kantorei, u. v. a., und bieten Musik und Texte zu diesem eminent wichtigen Thema. Ich bin auch dabei und darf für diese wundervolle Truppe Musik arrangieren und auch selbst ein wenig mitspielen. Was will ich sagen: Das wird eine großartige Sache und ich wünschte, die Mächtigen dieser Welt würden sich den Titel dieses Abends mal hinter die Ohren schreiben. Auch wenn ich persönlich finde, zum Frieden braucht es gar nicht so viel Mut. Das Selbstverständliche, Menschliche, sollte eigentlich nicht mehr Mut erfordern als einfach nur zu Atmen. …

Neuigkeiten-Post Februar 2022

Neuer Raum, alte Arbeit, neue Bilder, neuer Schiller Mit Riesenschritten betreten wir den Montag des Jahres (davon ausgehend, dass der Januar eher so eine Art Sonntagnachmittag ist). Dementsprechend werden jetzt die Ärmel hochgekrempelt, auf dass man um so mehr aus ihnen schütteln kann. Giftwood probt in neuen Räumen Giftwood hat das neue Jahr gleich mal stilecht mit einem Umzug begonnen. Neuerdings probt das Quintett aus dem Giftwood Forest in den kellerlichen Studioräumen des Tastenmannes Zydeco Zippo. Da hängen nicht nur alte Bekannte aus einer längst verschollenen Stammkneipe an der Wand, sondern es stehen auch ein Flügel und eine Mordsdrumurchel (das ist fränkisch für „sehr große Orgel“) darin herum. Das lässt die leichte Melancholie beim Abschied vom alten Proberaum leicht vergessen. Bewundern kann man den Raum nicht nur in zahlreichen Videos auf meinem ohnehin total empfehlenswerten YouTube-Channel (abonniert, Leute, abonniert!), sondern auch auf Instagram (Giftwood_official ist dort der Kanal der Wahl) und natürlich hier: Die Arbeit singt am alten Ort Im Theater Duisburg dagegen hält man sich an Schillers Lied von der Glocke: „Wo rohe Kräfte …

Theater Duisburg

Neuigkeiten-Post Januar 2022

Rückblick, Vorblick, Ausblick, Einblick 2021 ist vorbei. Und wenn ich ehrlich sein soll, geht es mir damit ähnlich wie mit 2020. Oder mit dem 19. Jahrhundert. Oder der Jungsteinzeit. Ich verstehe, dass es entwicklungsgeschichtlich notwendig war, aber wenn es von heute auf morgen aus dem kulturellen Gedächtnis der Menschheit verschwände, würde ich persönlich nichts vermissen. Naja, fast nichts. Hier eine Auswahl an Dingen, die ich an 2021 gut fand: Rückblick Giftwood Bei Giftwood war mächtig was geboten, denn wir haben im Sommer unser erstes Live-Album veröffentlicht. Aufgenommen haben wir es im Februar 2020 im Heimathouse Wettringen, und nun kann man sich per Stream oder Download in die großartige Atmosphäre dieses einzigartigen Abends versetzen lassen. Alle möglichen Links dazu gibt es hier. Und im Dezember waren wir nicht nur beim diesjährigen Oxx meets Esel Benefiz-Sampler dabei, sondern haben auch einen kleinen Weihnachts-Song veröffentlicht, den man sich auch im Januar noch sehr gut anhören kann. Wir freuen uns über jedes Abo für unseren YouTube-Channel: Wollmond Auch bei Wollmond hat sich was getan: Nicht nur hatten wir zwei …

Neuigkeiten-Post Dezember 2021

Absagen können wir Ich muss mal wieder ausfällig werden. Es fallen aus: Das Konzert mit Bea Weber in der Alten Synagoge Ottensoos am 18. Dezember und das Konzert mit der Profs Night Big Band im E-Werk Erlangen am 12. Dezember. Insofern beschränkt sich dieser Newsletter auf die Vorstellungen des Theaters Duisburg, die nach aktuellem Stand alle stattfinden werden. Es mag damit zu tun haben, dass die Impfquoten in NRW höher sind als in Bayern, wer kann es wissen… (#ärmelhoch) „Let’s work“ In Duisburg haben die Ausfälligkeiten erstmal wieder ein Ende: Nachdem wir von unserem Liederabend „Let’s work“ zuletzt einige Vorstellungen krankheitsbedingt absagen mussten, können wir im Dezember endlich wieder auf die Bühne. Am 1., 2. und 13.12. gibt es den Abend über die Arbeit, voller Evergreens, Neuentdeckungen und Bierkästen, wieder im Foyer III des Theaters Duisburg zu sehen. Für Geimpfte und Genesene. Kommet zuhauf, es gibt noch Karten, und so viel ist ja nicht mehr los in diesem Jahr. Zydeco Zippo Ansonsten bleibt mir im Dezember viel Zeit, mich mit meinem Alter Ego Zydeco Zippo …

Neuigkeiten-Post November 2021

Herbstleuchten, Bea Weber Quartett und „Let’s Work“ Es novembert gewaltig da draußen! Wallender Nebel, fallende Blätter, das volle Programm. Es lässt sich nicht mehr leugnen: Die Open-Air-Saison geht zu Ende. Falls es jemand noch nicht gemerkt hat. Ich mach aber trotzdem weiter Musik, das wäre ja gelacht. „Herbstleuchten“ im Kulturstadel Lauterhofen Gleich am 6. November geht’s wieder auf die Bühne. Ich freue mich sehr, zum ersten Mal beim Freien Theater Oberpfalz mitwirken zu dürfen. Die geniale Truppe um Mastermind Tobias Thumann begeistert in und um die Region schon seit über zehn Jahren mit eigenen Theaterproduktionen und Kleinkunstabenden. Ein solcher ist es auch, der da am Samstag unter dem Titel „Herbstleuchten“ über die Bühne des Kulturstadels Lauterhofen gehen wird. Eine bunte Auslese aus Texten, Gedichten, Liedern und Musik zum Thema „Herbst“, von Rilke und Heinz Ehrhardt bis zum Hermeto Pascoal und Earth, Wind & Fire. Ein facettenreicher Abend für die facettenreichste Jahreszeit. Bea Weber Quartett im PZ-Kulturraum Lauf Mit Bea Weber, Fredl Farnbach und Wolfgang März geht’s auch endlich mal wieder gemeinsam auf die Bühne. Im …

Neuigkeiten-Post Oktober 2021

Wirtshaus, gut leben, kreieren, arbeiten Was sich zunächst anhört wie der Glaubensgrundsatz irgendeiner hippen Selbstoptimierungsbewegung, ist in Wahrheit das Quartett meiner Oktoberprojekte. Merket auf: „Wirtshauskultur“ in der Glückserei Anfang August war ich als Musiker und Schauspieler Teil der letzten Produktion „Wirtshauskultur“ der Altdorfer Theatergruppe „Die Wespen“. Am 3. Oktober nun gibt es davon noch eine kleine Zugabe in Form eines Gastspiels in der Glückserei in Lauf. Ein Abend mit Wirtshaus- und Kneipenszenen aus der theatralen Weltliteratur von Goethe bis Goldoni. Garniert mit den dazugehörigen Songs von Gustav Gründgens bis Peter Alexander. „Hans Albers“ auf dem Gut Leben Gut Leben – so nennt sich ein Landresort im idyllischen Bernau nahe Berlin, wo Dirk Witthuhn und ich am 9. Oktober unseren Theaterliederabend über das Leben von UfA-Star Hans Albers darbieten dürfen. So nahe sind wir der Stadt, in der Meister Albers seine Revue-Karriere startete, noch nie gekommen! Und auch im Landresort lassen sich Seemannslieder problemlos darbieten. „Kreatur“ im AmVieh-Theater Am 10. Oktober dann findet man mich in Essen, genauer: Im AmVieh-Theater. Dieses wunderbare kleine Theater mit dem …